Mietwagen-TAXI

Vergleichen Sie die Personenbeförderung mit einem Mietwagen einfach mit einem gewöhnlichen Taxi. Es gibt nur einige rechtliche Unterschiede zwischen Taxi und Mietwagen, die jedoch vorrangig der Unternehmer kennen und befolgen muss. Für Sie als Fahrgast gibt es nur zu beachten, dass der Mietwagen am Betriebssitz des Inhabers  bestellt werden muss. Der Beförderungsauftrag  wird vorrangig fernmündlich erteilt, kann aber auch auf jedem anderen Kommunikationsweg, inklusiv Social Media beim Mietwagenunternehmer eingehen.

Rufen Sie an!

03928 / 40 33 01

Bestellannahme täglich von 8-20 Uhr.

mit Transportschein für Beförderungsmittel Taxi/Mietwagen

 

Wenn Ihr behandelnder Arzt oder der Arzt im Krankenhaus einen Krankentransport mittels Taxi oder Mietwagen als Beförderungsmittel aus medizinischer Sicht für notwendig und sinnvoll erachtet, so haben Sie Anrecht auf eine "Verordnung einer Krankenbeförderung" auch Muster 4 oder einfach Transportschein genannt. Die Ärzte dürfen diese Verordnung für die Fahrt zum oder vom Krankenhaus bei stationärer Aufnahme, zu Vor- oder Nachbehandlungsterminen bei ambulanten Operationen oder auch für Serienfahrten wie Dialyse, onkologische Chemo- oder Strahlentherapie ausstellen. Dabei ist zu beachten, dass es von der Krankenkasse genehmigungspflichtige und nicht genehmigungspflichtige Krankentransporte gibt. Krankenfahrten mit genehmigtem Transportschein rechne ich direkt mit Ihrer Krankenkasse ab, Sie zahlen nur die festgelegte Zuzahlung für jede Fahrt, sofern Sie nicht zuzahlungsbefreit sind.

Arztfahrten

 

Sie haben einen Termin beim Hausarzt oder in einer Facharztpraxis und möchten gern hingefahren und danach auch wieder abgeholt werden? Gern übernehme ich diese Fahrt. Bitte melden Sie den Termin rechtzeitig an.

Achtung, seit dem 01.01.2019 ist das neue Pflegepersonal-Stärkungsgesetz PpSG in Kraft. Für pflegebedürftige, behinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen gelten neue Regelungen für Fahrten mit einem Taxi/ Mietwagen zum Arzt.

Für Krankenfahrten zur ambulanten Behandlung muss zukünftig keine separate Genehmigung der Krankenkasse eingeholt werden. Mit der ärztlichen Verordnung (Transportschein) gelten die Fahrten als genehmigt, sofern eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt

 

1. ein Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“,
2. eine Einstufung gemäß § 15 des Elften Buches in den Pflegegrad 3, 4 oder 5, bei Einstufung in den Pflegegrad 3 zusätzlich eine dauerhafte Beeinträchtigung der Mobilität, oder
3. bis zum 31. Dezember 2016 eine Einstufung in die Pflegestufe 2 gemäß § 15 des Elften Buches in der am 31. Dezember 2016 geltenden Fassung und seit dem 1. Januar 2017 mindestens eine Einstufung in den Pflegegrad 3.

Gruppenfahrt

 

Ich führe Fahrten mit einem Großraum-PKW bzw. Kleinbus durch.

Discofahrten, Ausflüge, Urlaubsfahrten, Besorgungsfahrten und Personentransfers verschiedenster Art können für kleine Gruppen bis 8 Personen durchgeführt werden.

 

In den Dörfern und Orten in unserer Region ist es leider so, dass man immer weniger Einkaufsmöglichkeiten sowie gastronomische und kulturelle Einrichtungen vorfindet. Behördengänge müssen sowieso in der Stadt erledigt werden. Für Senioren, die nicht mehr so mobil sind, ist diese Situation sehr problematisch. Sie können am öffentlichen Leben kaum noch teilnehmen.

 

Liebe Senioren, nutzen Sie meinen Fahrdienst, bilden Sie kleine Gruppen unter Freunden und Bekannten und bestellen Sie Ihren Fahrservice in die Stadt zum Einkaufen, Bummeln, zur gemütlichen Kaffeerunde oder für andere Besorgungen, gern auch regelmäßig.

 

 

Please reload

Peter Dittmar

Einzelunternehmen

Alt Frohse 1

39218 Schönebeck

03928 / 40 33 01

0157 / 30 47 59 00

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com